Kulturleben

Das Kulturleben der Stadt und des Kreises dreht sich um Kulturstätten, zahlreiche Gesellschaften, Kunstvereine und individuelle Künstler.

Zu den wichtigsten Kultureinrichtungen im Kreis gehören:

- Maria Konopnicka Kreiszentrum für Kultur und Kunst in Ciechanów

-  Gemeindekulturstätten in Glinojeck, Grudusk, Opiniogóra Górna und Sońsk

- Museen: Museum des Masowien-Adels mit dem Schloss der Masowien-Fürsten in Ciechanów, Museum des Positivismus in Gołotczyzna, Romantik-Museum in Opinogóra Górna

- Zentrum für Kulturbildung „STUDIO“ in Ciechanów

Eine große Rolle im Kultur- und Sozialleben der Stadt spielt das Kreiszentrum für Kultur und Kunst in Ciechanów, die viele Bildungs- und Kulturinitiativen anbietet.

Zum festen Bestandteil der Stadtlandschaft wurden auch die Künstlervereine, die in Kulturstätten tätig sind. Volksmusikverein „Ciechanów“, Stadtblasorchester OSP, Musikband „Pod Fryzjerką“, die Musikband „Bez Przesady Jazzowy“ sowie der Sänger Wojciech Gęsicki

Das Kreiszentrum für Kultur und Kunst organisiert Events vom internationalen und polensweiten Umfang.  Internationale Volksmusiktreffen „Kupalnocka“, Internationales Theaterfestival „Dionizje“, Allgemeinpolnischer Dichtwettbewerb „O Laur Opina“, Ciechanowska Jesień Poezji, Spokania z Bluesen, Ciechanów-Tag des UNESCO-Weltdichtungstages, Internationale Tage des Priesters  Maciej Sarbiewski

Zu den wichtigsten regionalen Events, die Traditionen, Kunstbewegungen und Kunst fördern, zählen u.a.: Der Ostern- und Weihnachtsmarkt, Neujahrsschau „Gala“, Rezitationswettbeweb der Romantikpoesie, Treffen der Amateurtheater, Wettbewerb des Kinder- und Jugendsongs, Rekonstruktion der Sarnowa-Góra-Schlacht, Konzerte im Romantik-Museum in Opinogóra, die Treffen zum Thema: „Z bibliotecznej półki”, „Spacerkiem po Ciechanowie”, Spotkania z książką” in der Biegas- Gallerie 

Powrót na początek strony